Meine Top 3 Sommerdüfte

Meine Top 3 Logo_Sommerdüfte

Hallo! 🙂

Ich möchte heute in allerletzter Minute noch bei Dianas Blogparade von ineedsunshine mitmachen. Ich habe vor ein paar Wochen schon einmal einen Post über meine Lieblingsdüfte veröffentlicht, da die aber alle auch wunderbar in den Sommer passen, möchte ich sie hier noch einmal kurz vorstellen. Ich habe nochmal neue Fotos gemacht, sollte jemand aber tatsächlich den letzten beitrag schon gelesen haben, wird es vermutlich nicht ganz so spannend, nur als Vorwarnung 😉

Platz 1: Pur Désir de Lilas

DSC_0027

„Mit seinem einzigartigen Wissen über die Pflanzenbiologie hat Yves Rocher den betörenden, unvergesslichen Duft des Flieders in seiner reinsten Form für Sie neu entdeckt“

Dieser Duft war der erste, den ich mir gekauft habe.  Ich hatte ihn einige Zeit lang nicht benutzt, habe ihn aber vor ein paar Wochen wieder herausgekramt und mich neu in ihn verliebt – Er riecht SO gut. Die enthaltenen Duftnoten sind Flieder und Mandel und wie eigentlich viele Düfte von Yves Rocher riecht er sehr frisch, aber dennoch ein wenig blumig und nicht so aufdringlich. Dennoch empfinde ich die Haltbarkeit eigentlich als gar nicht schlecht, auch nach einigen Stunden habe ich manchmal das Gefühl, noch ein bisschen des Duftes warhnemen zu können.
Den Flakon finde ich persönlich zwar nicht wahnsinnig ansprechend, die Verpackung, die ich inzwischen leider nicht mehr habe, dafür umso mehr. Und letztendlich kommt es ja doch auf den Duft an.
In dieser Form ist er inzwischen bei Yves Rocher nicht mehr erhältlich – allerdings gibt es inzwischen einen anderen Fliederduft aus der Reihe „Un matin au jardin“, aus der ich euch einen weiteren Duft vorstellen möchte:

Platz 2: Rose Fraîche

DSC_0029

„Entdecken Sie dieses Eau de Toilette mit dem zarten, raffinierten Duft frisch gepflückter Rosen und entdecken Sie die blumigen Moschusnoten auf Ihrer Haut.“

Ich bin ein großer Fan von Rosendüften, aber ich glaube ein noch größerer Fan dieser Duftreihe von Yves Rocher. Es gibt fünf verschiedene Düfte: Flieder, Maiglöckchen, Zitrusblüten, Kirschblüte und eben diesen hier und ich finde sie ausnahmslos alle toll.
Dieser hier ist eine Duft-Kombination aus Rosen-Absolue, ätherischen Ölen aus Grapefruit, Bergamotte und Mandarine. Hier muss ich allerdings sagen, dass ich außer dem Rosenduft nicht wirklich etwas wahrnehmen kann – Mandarinenduft z.B. finde ich normalerweise nämlich ganz furchtbar.
Der letztendlich wahrnembare Duft riecht man auf eine unglaublich unaufdringliche Art und Weise. Kennt ihr das, wenn man im Bus sitzt oä., es läuft jemand vorbei und ein paar Sekunden später erreicht einen eine schwere Parfumduftwolke? Das passiert euch mit diesem hier nicht, ich glaube nichtmal wenn man die halbe Flasche auf einmal versprühen würde. Darunter leidet zwar auch die Haltbarkeit ein bisschen, was mich persönlich aber nicht immens stört.
Der Duft ist übrignes auch in einem kleineren Flakon (20 ml statt 100ml) erhältlich.

Platz 3: Pure DKNY

DSC_0025

„pureDKNY ist der Inbegriff von einfachem Luxus. Ein einziger Tropfen Vanille in Wasser bildet die Seele dieses zarten, floralen Duftes. Der Auftakt verzaubert mit Tautropfen, die auf Blütenblätter fallen, durch Lotusblüten und bulgarische Rose. Dieser Akkord harmoniert mit der floralen Herznote aus Jasmin, Freesie und exotischer Orchidee. Die Basis bildet ein warmer Akkord aus weißem Amber, cremigem Sandelholz und eben diesem einen Tropfen Vanille in Wasser.“

Dieser Duft ist das einzige wirkliche Parfum das ich besitze, bei den anderen handelt es sich ja jeweils um ein Eau de toilette. Der Duft hält somit ein wenig länger an und ist ein bisschen aufdringlicher als die anderen, auch ihn empfinde ich allerdings noch als angenehm frisch. Auch der Flakon ist hier schlicht und ansprechend gestaltet, außerdem, wie ich finde, recht praktisch, ich schleppe ihn nämlich auch gerne mal mit mir herum 😉

P2: Simply Matte Nail Top Coat

Heute will ich euch ein Produkt aus der P2 LE „Red, I love you“ vorstellen – den Simply Matt Top Coat. Normalerweise benutze ich keinen Top Coat, weil ich es meistens einfa nicht für nötig halte – hier ist das anders! Denn, wie der Name schon sagt, hat er einen Matt-Effekt. Man trägt ihn einfach auf den eigentlichen Nagellack auf.

DSC_0003  DSC_0010

Der rote „normale“ Nagellack, den ich verwendet habe, ist ein „Colour & Go Lack“ von essence, von dem ich wirklich positiv überrascht war – durch den breiten Pinsel ist der Auftrag streifenfrei und einfach gelungen, hätte ich nicht erwartet, da essence üblicherweise nicht zu meinen Lieblingsmarken gehört.

Ich habe leider kein vernünftiges Vorher-Nachher Bild zustande gebracht, aber dank meiner nicht sehr ausgeprägten Nagellackkünste sieht man hier an meinem kleinen Finger hoffentlich ganz deutlich den Unterschied zwischen glänzendem Lack am Rand und dem matten Top Coat in der Mitte des Nagels:

DSC_0016

Und auch hier sieht man deutlich, wie matt der Lack geworden ist. (Die Farbe wird durch die Sonne ein bisschen verfälscht, pendelt sich aber ungefähr zwischendrin ein. Der Matt-Effekt ist auf dem zweiten aber deutlicher erkennbar)

DSC_0024 DSC_0026

Mein Fazit: Ich finde ihn toll! Ob Lidschatten, Lippenstift oder eben Nagellack, mir gefällt matt tendeziell immer besser als schimmernd oder gar glitzernd, deshalb dachte ich, einen Versuch ist es Wert – einen so tollen Effekt hatte ich gar nicht erwartet. Umso begeisterter bin ich jetzt 😉 Und für einen Preis von 2,25 € glaube ich kann man auch nicht viel falsch machen, also sollte man ihn noch irgendwo bekommen – nicht lange überlegen 🙂

Hannah